Mein Baby ist
Monate alt

Probleme mit Babys Verdauung 

Ihr Baby schreit und fühlt sich unwohl. Oft sind Bauchschmerzen oder Blähungen daran schuld, denn der Verdauungsapparat Ihres Kleinen ist noch unreif. Hier finden Sie eine Übersicht über die häufigsten Probleme.

Babys Verdauung
Wenn ein Baby geboren wird, ist sein Verdauungssystem noch unreif und muss sich erst entwickeln. Während der ersten Entwicklungsphase kann es zu den so genannten Dreimonats-Koliken kommen. Das bedeutet, dass Ihr Baby mit Blähungen und Bauchweh zu kämpfen hat und seinen Unmut darüber lautstark äußert. In dieser Phase helfen vor allem zärtliche Zuwendung, Geduld und Ruhe. Und trösten Sie auch sich selbst: Es ist eine Phase, und sie geht vorbei.

Einige Kinder neigen stärker zu Blähungen als andere. Wenn Sie stillen, sollten Sie auf stark blähende Lebensmittel wie Zwiebel oder Kohl verzichten. In vielen Fällen haben die Beschwerden des Kindes aber nicht unbedingt etwas mit der Ernährung der Mutter zu tun, sondern sind einfach auf die Unreife des Verdauungssystems zurückzuführen.
Falls Sie nicht stillen, sollten Sie eine spezielle Säuglingsmilch verwenden, die eine geregelte Verdauung unterstützt. Alete Säuglingsmilchnahrung enthält besondere Milchsäurekulturen, die sich im Darm des Babys ansiedeln. Sie ist in ihrem Nährstoffgehalten auf die noch empfindliche Babyverdauung bestens abgestimmt und daher ideal geeignet, wenn Sie nicht oder nicht mehr stillen.

probleme mit babys verdauung
6 Lesern gefällt dieser Artikel . Gefällt mir.